Schulen unter dem Baum in der Maasaisteppe

Schulen unter dem Baum in der Maasaisteppe

Zwölf Vorschulen in der Maasaisteppe (Simanjiro District) nehmen an diesem Projekt, das seit mittlerweile 19 Jahren besteht, teil. Die Maasai, die zuvor sowohl durch die Abgeschiedenheit Ihres Gebiets (Moshi, die nächste Stadt, ist ca 5 Std per Autopiste entfernt) als auch durch die Wanderung der Familien abhängig von Niederschlägen und Weidegründen kaum Zugang zu festinstallierten Schulen haben, gründeten so mit Hilfe der AFK-Beiträge Ihre eigenen (Vor-)Schulen.

Kinder lernen im Vorschulalter Kiswahili, Lesen, Schreiben und Rechnen, um ihnen den Eintritt in die Grundschule zu ermöglichen. Darüber hinaus werden regelmäßig vor Ort Seminare für die Lehrkräfte organisiert, um mit ihnen über Ideen der Unterrichtsgesaltung zu reflektieren.

(Foto: Gabi Schrüfer)

 

Girl’s Hostel Naberera

Bei diesem Projekt wurde 2008 ein Schlafsaal für 48 Maasaimädchen in der Naberera Secondary School eröffnet. Die einzige weiterführende Schule im Maasailand wurde dank des Engagement der AFK-Mitglieder  in 2009 um das sogenannte Girls Hostel, das vor allem die Teilnahme am weiterführenden Unterricht von Mädchen fördert, erweitert. Sowohl die Schülerinnen als auch Ihre Eltern schätzen den Zugang zu weiterführenden Bildung mittlerweile sehr und erkennen die Chancen, die ihnen daraus erwachsen können – für Söhne UND Töchter. Daher ist es wenig verwunderlich, dass sich die Schule immer höherer Beliebtheit erfreut und kaum so schnell wachsen kann wie ihre Schülerzahlen. Der AFK hat sich daher weiter der Förderung dieses Projekts verschrieben. Im Juli 2010 besuchten Kirstin Wolf und Gabi Schrüfer die Baustelle für den neuesten Anbau, die ‚Assembly Hall’ und durften der feierlichen Grundsteinlegung beiwohnen

 

Aktueller Stand:
Nach 20 Jahren konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen und in die Hände der Regierung übergeben werden, die sich nun dazu verpflichtet hat, für jede Grundschule (davon gibt es inzwischen mehrere im Maasailand) Vorschulen anzubieten.